Startseite
Wer steckt hinter coinop. de?
Welche Angebote gibt es bei coinop.de?
         Wie mach' ich ein Flipperturnier
Was ist gerade aktuell?
Wie kann ich bei coinop.de mitmachen?
Freunde von coinop.de
   Euer privates Flipperturnier

Es wird gespielt im "Family-Mode" des Ersten Deutschen Flippervereins (GPA).
Viele Menschen lernen sich beim Flipperspielen kennen und wetteifern um die ersten Plätze!
Kein Computer am Spielort notwendig!

Was brauche ich alles?
Natürlich erstmal die Flipperautomaten. Die hat man bereits und kann bei coinop.de noch einige dazukaufen :-)
4 Flipper sind so das mindeste. An jedem Flipper spielen 4 Teilnehmer. Das wären dann 16 Teilnehmer. 
Dann braucht man nur noch Papier, einen Computer daheim zum Erstellen der Unterlagen und einen Drucker oder Kopierer zum Vervielfältigen. Dann noch Kugelschreiber (besser Filzstifte) und eine große Pinwand mit Nadeln (es geht auch eine Magnetwand oder Holztafel mit Klebestreifen).
Preise für die Siegerehrung kann man nach Belieben besorgen. Entweder nur Urkunden machen oder kleine Preise (Süßigkeiten oder Nützliches/Unsinniges), oder auch beides. Pokale sind natürlich auch nicht verkehrt.

Mein Beispiel für 32 Teilnehmer
Ich beschreibe den Turnierablauf für 8 Flipper und 32 Teilnehmer. Es ist kein Problem, das Turnier auf 16, 20, oder 24 Teilnehmer umzustellen. Alle folgenden Daten oder Zählweisen sind entsprechend zu verkleinern. Ich nenne in Klammern immer die Zählweise für ein Turnier mit 16 Teilnehmern, also die Hälfte. Ich verlinke mit Word-Dokumenten zum Runterladen. Wenn ihr eure Eintragungen im Dokument gemacht habt, könnt ihr ja die Dateien als .pdf sichern und ausdrucken.
Das Wichtigste bei den Unterlagen ist die Playcard. Sie wird nach der Anweisung auf dem heruntergeladenen Dokument auf euer Turnier angepasst. Nicht viel weniger wichtig ist die Teamliste, auf der ihr euren Teams Namen gebt und die Teilnehmer festlegt, die zusammenspielen. Wer zusammenspielt, kann man dem Zufall überlassen (Wer will welchen Namen?) oder auslosen. Das schöne am "Family-Mode" ist, dass man die üblichen Grüppchen in verschiedene Teams aufteilen kann und sich die Leute so kennenlernen. Natürlich kann man auf Wunsch Vater und Sohn oder Freund und Freundin in ein Team platzieren (Aufgabe der Turnierleitung vor dem Turnier). In jedem Team sollte eine Person drin sein, die das Flipperspielen und die Handhabung der Geräte beherrscht.
Wenn erstmal die Playcards zuhause ausgetüftelt wurden und dann vorgedruckt bereitliegen, ist schon viel geschafft.

Turnierleitung
Es macht schon Sinn, wenn jemand nicht mitspielt und das Organisatorische übernimmt. Es macht auch Sinn, wenn das die Person ist, die diese Zeilen durchstudiert und die Playcards anfertigt.  Die Teamliste, die Teamaufstellung und die Fipperliste (alles siehe Dokument Teamliste) wird vor Turnierbeginn ausgefüllt und aufgehängt. Logisch ist, dass die zuverlässigsten Geräte im Turnier mitspielen. Jeder Turnierflipper bekommt einen Zettel mit der entsprechenden Nummer auf's Griffbrett gepappt.Das ist auch eine Aufgabe der Turnierleitung. Klar?

Auswertung
Während das Turnier langsam in Schwung kommt. kann sich der/die TurnierleiterIn an die Auswertung wie folgt machen. Es wird angefangen, die Punkte von den Playcards in eine Strichliste einzutragen. Dazu genügt ein großes Stück Papier oder Plakat mit Zeilen und mit den Teilnehmern links eingetragen (siehe Foto rechts).
 

 
Mit dem Eintragen der Punkte, die auf den abgegebenen Playcards stehen, beginnt schon die Auswertung. Und zwar nur der erste Teil. Man könnte es theoretisch bei der fertigen Strichliste belassen. Doch dann kann man  keine Teamwertung machen... und die ist eigentlich sehr unterhaltsam, denn  mancher ungeübte Spieler kommt auf diese Weise  mit dem Team  "auf's  Treppchen".
Wenn alle Playcards abgegeben sind und alle Punkte auf der Strichliste notiert sind... ist das aktive Turnier zu Ende. Der Zeitbedarf für 16 Spieler ist mindestens 1,5 Std., für 32 Spieler kann man mit gut 3 Stunden rechnen. Moderne Flipper mit langen Ball-Laufzeiten bestimmen die Länge des Turniers. Es sollten nur die Hälfte WPC-Geräte sein, dann stimmen die Zeitangaben.
Jetzt beginnt der 2. Teil der Auswertung. Die Spieler haben Pause und können anderweitig unterhalten werden. Alle Playcards werden nun in 4 Streifen geschnitten. Für jeden Teilnehmer ein waagrechter Streifen. Dann werden auf der Pinwand oder irgendeiner großen Holzplatte die 8(4) Flippernamen  angesteckt und darunter die 8(4) besten Ergebnisse. Das ist das Flipper-Ranking. Auf den Streifen werden für den ersten Platz (Highscore) 8(4) Punkte und für Platz 8(4) wird ein Punkt eingetragen.
Für die Zuschauer ist es am besten, wenn alle Eintragungen auf der Playcard gut lesbar mit Filzer gemacht werden.

Siegerehrung
Nun können sich die Spieler zur Siegerehrung versammeln und man könnte vor Publikum die Punkte aus dem Flipper-Ranking auf die Strichliste übertragen. Man kann gegen Ende zu schon die Sieger im Einzel-Wettbewerb ablesen. Vor deren Bekanntgabe werden die Punktzahlen im Team addiert und es wird erstmal die Team-Siegerehrung durchgeführt. Danach kommen die Einzelspieler dran, je nachdem, wie ihr die Siegerehrung durchführen wollt.

Wenn Fehler in meiner Anweisung entdeckt werden, bitte mir Bescheid geben, dann wird das flugs geändert. VIEL SPASS!

Download Playcard Universal
Download Teamliste

Turniertafel 
 

Hier Schallplatten für die Jukebox bestellen. Ungespielte Neuware mit Titelstreifen auf musikboxplatten.de
Für diese Seite zeichnet verantwortlich: Bernhard Wagner, Probststr.2, 84453 Mühldorf mail